Ja, die Praxis hat einen ebenerdigen Eingang und breite Türöffnungen sowie ein behindertes gerechtes WC.

Wir haben einen Nothalteplatz direkt vor der Praxis zum be- und entladen von nicht stehfähigen Tieren. Ansonsten kann entlang der Bahnhofstraße geparkt werden.

Unsere Praxis verfügt über eine Ausstattung für das Narkosemonitoring auf Klinikniveau. Nachdem die Patienten über einen venösen Zugang (Hunde) oder eine intramuskuläre Injektion (Katzen) eine kurze Narkose bekommen haben, werden alle Patienten intubiert und die Narkose über eine Inhalation mit einem Narkosegas aufrecht erhalten. Eine Infusion, Pulsoximeter, Co2 Messung und EKG ist obligat.

Wir möchten Ihnen und Ihrem Tier eine individuelle und persönliche Betreuung auf einem hohen tierärztlichen Niveau und einer sehr guten Ausstattung bieten. So haben wir ein Digitales Röntgen, Ultraschallgerät, Narkosemonitoring, ein kleines Labor und z.B. eine spezielle Wärmematte für unsere Narkosepatienten. Unsere Patienten haben so die Möglichkeit nach Operationen in häuslicher Umgebung zu genesen.

Akute Patienten und Notfälle werden immer direkt behandelt. Planbare Termine behandeln wir möglichst nach Terminabsprache.

Wir führen alle Behandlungen (ausgenommen Notfälle) nach Terminabsprache durch. Hierdurch halten wir die Wartezeit so gering wie möglich. Für die Patienten hat es den Vorteil, dass die Aufregung so meist geringer ist. Außerdem reduziert sich dadurch den minimierten Kontakt das Infektionsrisiko für die Besitzer untereinander.

Planbare Operationen finden bei uns morgens statt. Sie kommen mit Ihrem Tier in der Regel um 8.00 Uhr. Alle Hunde und Katzen müssen nüchtern sein, außer es ist etwas anderes abgesprochen worden wegen evtl. Vorerkrankungen.
Nüchtern heißt: 20.00 Uhr des Vortages letztes Futter, Wasser Entzug ab 22.00-23.00 Uhr bis nach der OP .
Heimtiere wie Kaninchen und Meerschweinchen sollen die ganze Zeit Zugang zu Frischfutter und Heu haben. Bringen sie hierzu auch gerne etwas Leckeres für die Zeit nach der Narkose mit.

Bitte haben sie Verständnis das wir direkt nach der Behandlung bar oder per EC Carte abrechnen.
Wir rechnen nach der Tierärztlichen Gebührenordnung (GOT) ab.

Zu therapeutischen Zwecken nehmen wir Patienten tageweise auf (z.B. für Infusionen, Röntgenpassagen, Blasenspülungen etc.). In der Regel gehen die Patienten nachts nach Hause. Eine 24h intensiv Betreuung ist bei uns in der Praxis nicht möglich. Hierfür überweisen wir in die umliegenden Kliniken.

In Notfällen können sie innerhalb der Öffnungszeiten jederzeit in der Praxis vorbeikommen. Eine kurze telefonische Ankündigung hilft uns bei der evtl. Vorbereitung und Organisation. Außerhalb der Öffnungszeiten wird auf dem Anrufbeantworter eine Mobilnummer angegeben. Wir bemühen uns immer für unsere Patienten erreichbar zu sein.
Sollten wir nicht erreichbar sein, wenden sie sich bitte an die umliegenden Kollegen z.B. Tiergesundheitszentrum Brauer, Tierklinik Lüneburg oder Tierärztliches Gesundheitszentrum Oerzen.

Wenn das Tier verletzt ist oder Hilfe braucht sind wir gerne für sie da. Wir können den Mikrochip auslesen und überprüfen, ob der Patient bei uns oder einem Tierportal angemeldet ist. Vielleicht ist es auch unser Patient und wir können es auf dem „kurzen Weg“ wieder nach Hause vermitteln. Bei allen anderen und bei Wildtieren ist der Ansprechpartner:

Wildtierhilfe Lüneburger Heide e.V.
Emhof 1 | 29614 Soltau
Telefon: 05190 / 984 95 99
Handy: 0170 / 806 783 0

Todfunde von Kleintieren können bei uns abgegeben werden.