Akupunktur

Akupunktur ist Teil der chinesischen Medizin (TCM) und ist seit mehr als 2000 Jahren eine bewährte Heilmethode. Durch die Nadeln werden an den Akupunkturpunkten, die äußerlich zumeist als kleine Vertiefungen erkennbar sind, körpereigene Heilungskräfte aktiviert. Akupunktur kann bei vielen chronischen Erkrankungen, Geriatrie Patienten oder chronischen Schmerzen sehr hilfreich sein und zu einer Verbesserung für den Patienten führen.

Chirurgie

Wir bieten das gesamte Spektrum der Weichteilchirurgie an. In unserer Praxis werden Operationen mit Injektions- und Inhalationsnarkose und entsprechendem Monitoring durchgeführt.

Dermatologie

Hautveränderungen haben viele verschiedene Ursachen. Einige Beispiele sind Allergien, Parasiten, bakterielle Infektionen, Tumore, Autoimmunerkrankungen, Pilzerkrankungen und internistische Ursachen. Nicht selten liegen auch mehrere Probleme gleichzeitig vor. Um der Erkrankung auf die Spur zu kommen ist eine gründliche Anamnese, Allgemeinuntersuchung und einige diagnostische Test zumeist notwendig.

Hausbesuche

In Ausnahmefällen führen wir Hausbesuche durch. Für intensivere Untersuchungen und weitere Diagnostik ist allerdings ein Praxisbesuch nötig.

Heimtiere

Heimtiere wie zum Beispiel Meerschweinchen, Kaninchen, Ratten und Mäuse haben für eine optimale Versorgung andere Ansprüche an die Diagnostik und Therapie als Hund und Katze. Diese Tatsache muss beim Handling, den Medikamentengaben oder speziellen Narkosen berücksichtigt werden.

Homöopathie

Vor 200 Jahren entstand die Homöopathie, wie wir sie heute kennen. Das Heilprinzip ist „Gleiches (oder Ähnliches) mit Gleichem (oder Ähnlichem)“ heilen. Damit verfolgt sie einen anderen Ansatz als die Schulmedizin. Grundlage für die Auswahl der Arznei ist eine ausführliche Anamnese und die Mobilisierung der Selbstheilungskräfte.

Hundeführerschein

Für Hundebesitzer ist in Niedersachsen seit Juni 2013 ein „Sachkundenachweis“ vorgeschrieben. Er ist, unabhängig von der Rasse, für alle Hundehalter Pflicht, die Ihren Hund nach dem 1. Juli 2011 angeschafft haben. Die Prüfung besteht aus einem Praxis- und einem Theorieteil. Der theoretische Teil der Prüfung muss vor der Anschaffung des Hundes erfolgen. Der praktische muss vom Hundebesitzer im ersten Jahr nach der Anschaffung abgelegt werden. Befreit von der Prüfung sind Hundebesitzer, die in den vergangenen zehn Jahren mindestens zwei Jahre durchgehend einen Hund ohne Probleme gehalten haben, Jäger, die erfolgreich eine Brauchbarkeitsprüfung mit Ihrem Jagdhund abgelegt haben oder als Prüfer bei solchen Prüfungen tätig sind, Personen mit Blindenführhunden oder Behindertenbegleithund, Diensthunde des öffentlichen Rechts sowie Tierärzte und Tierheimbetreiber. 
Prüfungsrelevante Themen sind: Hundehaltung, Tierschutzbestimmungen, Physiologie, Leinenführigkeit, Grundgehorsam und Sozialverhalten von Hunden. Bei uns können sie beide Prüfungen absolvieren. Sprechen sie uns gerne an!

Impfungen

Impfungen mit einer vernünftigen Grundimmunisierung schützen auch unsere Haustiere vor vielen Krankheiten und sind in bestimmten Fällen (z.B. bei Auslandsbesuchen) vorgeschrieben. Hierzu bieten wir Ihnen eine umfassende Beratung. Auf besonderen Wunsch erinnern wir Sie gerne an anstehende Impftermine.

Innere Medizin

Erkrankungen der inneren Organe treten in der Kleintiermedizin sehr häufig auf und erfordern meist eine gezielte Abklärung. Dies ist zuweilen aufwendig und man benötigt neben der Labordiagnostik, bildgebende Verfahren wie Röntgen und Ultraschall. Gerne bieten wir Ihnen eine Abklärung mit den derzeit zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten. Auch die entsprechende Therapie der Patienten mit inneren Krankheiten kann sehr intensiv und umfangreich sein.
Im Rahmen Kardiologischer Untersuchungen zur Feststellung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Apparates besteht die Möglichkeit zur Anfertigung und Auswertung eines Blutbildes, EKGs sowie Röntgenbildern des Brustkorbes.

Labor

Viele Blutparameter können wir im praxiseigenen Labor bestimmen. Außerdem führen wir alle relevanten Analysen von Urin und Kot durch. Notwendige weitere Laboruntersuchungen werden von Speziallabors durchgeführt, mit denen wir zusammenarbeiten.

Physiotherapie

Bei Erkrankungen des Bewegungsapparates kann die Hundephysiotherapie als eine wertvolle Ergänzung zur tierärztlichen Behandlung Ihres Tieres eingesetzt werden. Beispielsweise zur Schmerzlinderung, Rehabilitation, Prävention, Gewichtsreduktion, Muskelaufbau und Minderung altersbedingter Beschwerden.

Röntgen- und Ultraschall

Diese beiden Verfahren der Bildgebenden Diagnostik haben in der Tierärztlichen Praxis einen sehr hohen Stellenwert. Wir verfügen über ein neues Digitales Röntgengerät und ein hochmodernes Ultraschallgerät. Sowohl das Röntgen als auch der Ultraschall finden in der Regel ohne Narkose statt und sind für das Tier schmerzfrei. Gerade mit den neuen Röntgendetektoren ist die Strahlenbelastung minimal und unschädlich. Röntgen findet seinen Einsatz bei allen Fragestellungen zu Knochen und Gelenken, des Bauches und des Brustkorbes. 
Ein Ultraschall macht immer dann Sinn, wenn es um flüssigkeitsgefüllte Räume geht. Zum Beispiel die Bauchhöhle mit ihren Organen oder zur Feststellung von Trächtigkeiten sowie dem Herzen, bei Verdacht auf Klappendysfunktionen oder andere angeborene oder erworbene Erkrankungen.

Vorsorgeuntersuchungen

Vorsorgeuntersuchungen sind in der Humanmedizin gang und gäbe. Auch bei Haustieren kann durch frühzeitiges Erkennen einer Erkrankung der Verlauf oft positiv verbessert werden. Zu den Vorsorgeuntersuchungen gehören die Allgemeinuntersuchung, Herz und Blutuntersuchungen. Gewichtsveränderungen, struppiges Fell, verändertes Trink- oder Fressverhalten sowie vermehrter Urinabsatz können ein Indikator sein.


Zahnbehandlungen

Auch Tiere können Zahnschmerzen haben. Durch Plaque und Zahnstein entstehen häufig Entzündungen am Zahnfleisch, die langfristig zum Zahnverlust führen können. Prophylaktische Zahnreinigungen und Polituren sind, wie bei uns Menschen, auch hier angezeigt. In Einzelfällen müssen Zähne gezogen werden. Für die Behandlung ist eine Vollnarkose nötig, die über eine Inhalationsnarkose aufrechterhalten wird und somit äußerst schonend erfolgt.
Zahnfehlstellungen, insbesondere bei Heimtieren deren Zähne ein Leben lang nachwachsen und bei falscher Ernährung oder durch Entzündungsprozesse entstehen, stören die Tiere bei der Nahrungsaufnahme und führen zu Schmerzen. Durch eine möglichst frühzeitige Korrektur zu Beginn der Erkrankung ist häufig eine Besserung ggf. sogar eine Heilung möglich.

Für eine optimale medizinische Betreuung kooperieren wir mit ausgewählten Spezialisten.

Unser Leistungsspektrum

Unsere Öffnungszeiten

Sprechstunde
Montag – Freitag: 8.00-12.00
Montag, Mittwoch, Freitag: 17.30 – 19.00 Uhr
Termine nach Vereinbarung.

Telefon: 0 51 96 / 38 40 045
Bahnhofstraße 9
29649 Wietzendorf
info@ tierarztpraxis-wietzendorf.de